Herzinfarkt

Schwere Krankheit Herzinfarkt

Schwere Krankheit - Herzinfarkt (Schwere-Krankheiten.biz)

auch: Myokardinfarkt, Herzanfall, Herzattacke, Herzmuskelinfarkt, AMI (acute myocardial infarction)

Ein Herzinfarkt bezeichnet das Absterben von Herzmuskelzellen aufgrund einer Sauerstoffunterversorgungssituation (Ischämie). Akute lebensbedrohliche Komplikationen (z.B. Kammerflimmern) und Spätfolgen (z.B. Herzschwäche, Einschränkung der Leistungsfähigkeit) machen den Herzinfarkt zu einem gefürchteten Ereignis. In den Industrienationen ist der Herzinfarkt sogar eine der Haupttodesursachen.

Die Statistik zeigt, dass in den frühen Morgenstunden die Auftretenshäufigkeit eines Herzinfarktes erhöht ist, da das Blut zu dieser Zeit vermehrt zur Thrombenbildung (Gefäßverschlussbildung) neigt.

Um die Heilungsaussichten nach einem Herzinfarkt entscheidend zu verbessern, ist sofort der Notarzt zu verständigen und der Betroffene schnellstens ins Krankenhaus zu bringen.

 

Mögliche Auslöser eines Herzinfarktes sind:

  • koronare Herzkrankheit (auch: Arteriosklerose / Arterienverkalkung) (Auslöser der Mehrzahl aller Herzinfarkte),
  • eine stabile oder instabile Angina Pectoris,
  • Embolie (Verschleppung eines Blutgerinnsels),
  • Kreislaufzusammenbruch,
  • starke psychische Belastungen bzw. Stresssituationen,
  • körperliche Anstrengungen bzw. plötzliche Kraftanstrengungen,
  • Gefäßkrampf (Vasospasmus)

Nur wenige Menschen erleiden ohne vorherige Anzeichen einen Herzinfarkt. In vielen Fällen treten schon Schmerzen vor dem eigentlichen Herzinfarkt auf (Prodromalsymptome). Deutliche Zeichen für einen Herzinfarkt sind:

Symptome die auf ein Herzinfarkt hinweisen können

Beratungsgespräch Herzinfarkt beim Arzt (Schwere-Krankheiten.biz)

  • anhaltender und meist starker Schmerz im Brustbereich, mit einer Dauer von mindestens fünf Minuten. Oft strahlen die Schmerzen in andere Körperregionen aus z.B. in den Oberbauch, die Arme, zwischen die Schulterblätter, Rücken, Nacken, Hals oder Unterkiefer,
  • Herzrhythmusstörungen,
  • stark brennendes Gefühl,
  • heftiger Druck oder massives Enge- bzw. Beklemmungsgefühl im Brustraum,
  • so genannte „unspezifischen Anzeichen″ wie Übelkeit, Erbrechen, Luftnot,
  • Angstgefühl, ist äußerlich beispielsweise durch kaltem Schweiß und blasser bzw. fahler Gesichtsfarbe erkennbar,
  • Schwächeanfall und eventuell Bewusstlosigkeit,
  • im schlimmsten Fall tritt ein Herz-Kreislauf-Stillstand ein
 

Behandlungsalternativen nach einem Herzinfarkt:

vorbeugende Maßnahmen

- nicht rauchen,
- wenig Alkohol,
- wenig Koffein,
- Abbau von Stress,
- ausreichend Bewegung an der frischen Luft,
- eventuelle Ernährungsumstellung (z.B. Vitamin C zur Senkung des Cholesterinspiegels, mehr Fisch als Fleisch)

Sofortmaßnahmen

- Ruhelagerung mit erhöhtem Oberkörper,
- Beruhigen des Betroffenen und Öffnung enger Kleidung (z.B. Krawatte, Gürtel),
- Morphinpräparate zur Schmerzlinderung,
- bei fehlender normaler Atmung und Bewusstlosigkeit Herz-Lungen- Wiederbelebung durchführen,
- Zuführung reinem Sauerstoff und Nitratgabe

Maßnahmen im Krankenhaus

- Beta-Rezeptorenblocker zur Verlangsamung der Herzfrequenz und der Kontraktionsgeschwindigkeit,
- ACE-Hemmer zur Optimierung der Sauerstoffversorgung und Entlastung des Herzens,
- Heparin und Dicumarol Verminderung Thrombuswachtums und neuer Gerinnsel,
- Blutverdünnende oder gerinnselauflösenden Medikamente (Thrombolytika),
- operative Methoden, wie Einführung eines dünnen Katheters zur Weitung der Infarktarterie (Ballondilatation, PTCA)
mehr...

Maßnahmen während der Rehabilitation (Reha)

- ambulante oder stationäre Anschlussheilbehandlung,
- Ernährungstherapie,
- Orthomolekulare Therapie

Als Risikofaktoren eines Herzinfartes gelten:

Schwere Krankheit Herzinfarkt durch Stress (Schwere-Krankheiten.biz)

  • Rauchen,
  • übermäßiger Alkoholkonsum,
  • Erhöhung bestimmter Blutfette (Cholesterin),
  • Diabetes mellitus,
  • Übergewicht,
  • Bluthochdruck oder Stress,
  • Bewegungsmangel,
  • familiäre Vorbelastung (Infarkt bei Blutsverwandten)
 

betroffene Prominente

Herzinfarkt vorsorgen (Schwere-Krankheiten.biz)


TV-Makler Thorsten Schlösser
ist ganz plötzlich an einem Herzinfarkt im Alter von 41 Jahren verstorben.
Er hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

Michael Clarke Duncan
ist im Alter von 54 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben.

Bernd Eichinger
starb mit 61 Jahren an einem Herzinfarkt.

Dirk Bach
starb mit 51 Jahren an einem Herzinfarkt.



Kann man sich gegen Herzinfarkt absichern?

Wäre es für Sie nicht interessant, durch Leistungseinschränkungen bzw. langwierige Reha-Maßnahmen, entstehende Einkommenseinbußen ausgleichen zu können?

Äskulapstab - Sinnbild der Heilkunst, Herzinfarkt vorsorgen (Schwere-Krankheiten.biz)


Eine noch nicht sehr verbreitete Möglichkeit sich gegen die finanziellen Folgen von schweren Erkrankungen abzusichern, bietet die Schwere-Krankheiten-Vorsorge. Dabei erhalten Sie nach Diagnosestellung Ihres Arztes den vereinbarten Geldbetrag zu Ihrer freien Verfügung ausgezahlt.


So wurden im Jahr 2010 an den Schreiner Christoph S. (34 Jahre) 206.000 Euro nach Diagnosestellung "Herzinfarkt" ausgezahlt.


Haben Wir Ihr Interesse geweckt? Erfahren Sie hier mehr...