FSME-Virus

Wissenswertes:

Das FSME-Virus (humanpathogenes Virus), zählt zur Familie der Flaviviren (Flaviviridae), zu der auch das Gelbfieber-Virus und das Dengue-Virus gehören. Der Übertragungsweg von Flaviviren erfolgt meist über Zecken und Stechmücken.

FSME tritt überwiegend während wärmeren Jahreszeiten („Frühsommer“) auf, da die Erreger eine Mindesttemperatur von 8 Grad Celsius zu ihrer Vermehrung benötigen. Das FSME-Virus kann über spezielle Eiweiße des Abwehrsystems (Antikörper) im Blutserum oder im Nervenwasser nachgewiesen werden.

Übertragungsarten:

Das FSME-Virus wird hauptsächlich über den Speichel von Zecken, z. B. durch einen Zeckenbiss, auf den Menschen übertragen. Nachgewiesen wurde aber auch die Infektion über unpasteurisierte Milch von FSME-infizierten Ziegen, Schafen oder Rindern. Die sogenannte alimentäre – FSME betrifft nur wenige Fälle. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich.

Subtypen des FSME Virus: